21.04.2017

Wahl einer Schiedsfrau oder eines Schiedsmannes

Für den Bezirk Eckernförde Nord ist ab 25. Oktober 2017 das Schiedsamt neu zu besetzen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum

02. Juni 2017

 

bei der Stadt Eckernförde, Rathausmarkt 4-6, 24340 Eckernförde, schriftlich unter Angabe der Anschrift, des Alters und des Berufes bewerben.

Geeignet für das Amt sind Personen, die die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzen. Sie dürfen nicht unter Betreuung stehen und sollten das 30. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem sollten die Bewerber im Schiedsamtsbezirk wohnen.
Aufgabe einer Schiedsfrau bzw. eines Schiedsmannes ist das Schlichten zwischen streitenden Parteien bei bestimmten strafrechtlichen Tatbeständen sowie zivilrechtlichen Streitigkeiten. Zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen besteht die Aufgabe der Schiedspersonen darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen und dadurch kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten und durch Abschluss eines entsprechend zu protokollierenden Vergleiches zu beenden.

Die Schiedsperson wird in vielfältigen Bereichen tätig, z. B. in Nachbarschaftsstreitigkeiten, bei der Beachtung der Hausordnung, bei Schmerzensgeld und sonstigen Schadenersatzansprüchen, aber auch in Fällen leichter Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Beleidigung oder der Sachbeschädigung.

Die Wahl erfolgt gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 der Schiedsordnung durch die Ratsversammlung der Stadt Eckernförde. Die Wahlzeit beträgt 5 Jahre. Die Vereidigung erfolgt durch den Direktor des Amtsgerichtes Eckernförde. Für Rückfragen steht die Stadtverwaltung im Hauptamt, Zimmer 119, oder unter 710-122 zur Verfügung.