Sterbefall: Anzeigen

Allgemeine Informationen zur Aufgabe

Beurkundung von Sterbefällen

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

Vom Bestatter oder Angehörigen vorzulegende Urkunden:

bei ledigen Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde (erhältlich beim Geburtsstandesamt)
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde 

bei verheirateten Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde 

bei geschiedenen Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil oder Eheurkunde mit Eintragung der Scheidung
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

bei verwitweten Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

wenn eine Lebenspartnerschaft geschlossen wurde:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Lebenspartnerschaftsurkunde bzw. rechtskräftiges Urteil über die Aufhebung der Lebenspartnerschaft
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

Gebühren / Preise

Für die Ausstellung einer Sterbeurkunde werden 10 Euro berechnet.

Jede weitere Urkunde, wenn gleichzeitig beantragt und im selben Arbeitsgang hergestellt wird, wird mit 5 Euro berechnet.

Rechtliche Grundlagen

Personenstandsgesetz (PStG), Personenstandsverordnung (PStV), allgemeiner Gebührentarif der Landesverordnung über Verwaltungsgebühren in Schleswig-Holstein