Sterbefall: Anzeigen

Der Tod eines Menschen muss beim Standesamt mündlich oder schriftlich angezeigt werden.

Die Anzeigepflicht trifft bei Sterbefällen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen den Träger der Einrichtung. Ansonsten sind zur Anzeige eines Sterbefalles in nachstehender Reihenfolge verpflichtet:

  • Jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
  • die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
  • jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist.

Zur letzten Fallgruppe gehören auch die Bestatter, die nach den Kliniken in der Regel die Anzeige übernehmen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

Vom Bestatter oder Angehörigen vorzulegende Urkunden:

bei ledigen Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde (erhältlich beim Geburtsstandesamt)
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde 

bei verheirateten Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde 

bei geschiedenen Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil oder Eheurkunde mit Eintragung der Scheidung
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

bei verwitweten Verstorbenen:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde
  • Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

wenn eine Lebenspartnerschaft geschlossen wurde:

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Lebenspartnerschaftsurkunde bzw. rechtskräftiges Urteil über die Aufhebung der Lebenspartnerschaft
  • aktuelle Meldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde

Gebühren / Preise

Für die Ausstellung einer Sterbeurkunde werden 10 Euro berechnet.

Jede weitere Urkunde, wenn gleichzeitig beantragt und im selben Arbeitsgang hergestellt wird, wird mit 5 Euro berechnet.

Welche Fristen muss ich beachten?

Ein Sterbefall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag anzuzeigen.

Rechtsgrundlage

  • §§ 28 ff. Personenstandsgesetz (PStG),
  • §§ 37 ff. Verordnung zur Ausführung des Personenstandsgesetzes (Personenstandsverordnung - PStV).