Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)

Die Ratsversammlung der Stadt Eckernförde hat in ihrer Sitzung am 09. November 2006 mit einem Grundsatzbeschluss dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Eckernförde zugestimmt.

Das Konzept soll als Grundlage für das zukünftige Handeln von Politik, Verwaltung und der Eckernförder Bürgerinnen und Bürger dienen. Es wird aber auch als Voraussetzung benötigt, um Fördergelder aus dem Programm „Stadtumbau West“ erhalten und gezielt einsetzen zu können, damit sie den größten Nutzen für die Stadt bringen. Somit ist das Stadtentwicklungskonzept Grundlage für die Förderung von Stadtumbaumaßnahmen wie z. B. dem Projekt "Binnenhafen-Nooröffnung".