03.08.2020

Rückschnitt von Hecken an öffentlichen Straßen und Wegen, Reinigung von Gehwegen vor Privatgrundstücken und Nutzung von Standplätzen für Sammel-Container

Die aktuelle Witterung führt zu einem merklichen Pflanzenwachstum mit entsprechenden Auswirkungen. Die Stadt bittet daher die Grundstückseigentümer*innen, Hecken und Anpflanzungen, die die Nutzungsmöglichkeit von öffentlichen Straßen und Wegen einschränken und zu Verkehrsgefährdungen führen können, auf die jeweiligen Grundstücksgrenzen zurück zu schneiden.

Zudem sind Grundstückseigentümer*innen gehalten, regelmäßig den öffentlichen Gehweg vor dem Grundstück zu reinigen. Hierzu gehört auch die Beseitigung von Wildkräutern mit Wurzelwerk, sofern sie die Nutzbarkeit des betreffenden Gehweges einschränken oder zu einer Behinderung führen.

Die Stadt Eckernförde bittet die Bürger*innen ihren jeweiligen Reinigungs- und Rückschnittpflichten in dem erforderlichen Umfang nachzukommen. Näheres regelt die Straßenreinigungssatzung der Stadt Eckernförde unter www. eckernfoerde.de/ortsrechtsatzungen.
Ein gefahrloses Passieren der öffentlichen Wege im Stadtgebiet liegt im Interesse aller Nutzer*innen.

Die Stadt Eckernförde stellt öffentliche Standplätze für Sammelcontainer für Glas und Altkleider zur Verfügung. Diese Sammelplätze werden in der letzten Zeit vermehrt als „Müllabladeflächen” missbraucht und müssen mit erheblichem Aufwand unter anderem von den Aufstellern (beispielsweise DRK) sauber gehalten werden.
Die Stadt Eckernförde weist drauf hin, dass Gegenstände, die nicht in den entsprechenden Containern sachgerecht entsorgt werden können, auf dem AWR-Recylinghof zum großen Teil kostenfrei angenommen werden. Weitere Informationen sind unter www.awr.de zu finden.

weitersagen auf