10.01.2020

Schulsozialarbeiter/innen gesucht

 

Bei der Stadt Eckernförde sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Teilzeitstellen (19,5 Std./Woche und 28,5 Std./Woche) als 

Diplom-Sozialpädagogin / Diplom-Sozialpädagoge (m/w/d) 

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe S 12 TV-SuE.  

Die Beschäftigung erfolgt auf der Grundlage des Konzeptes für die Schulsozialarbeit an den in städtischer Trägerschaft befindlichen Schulen.
Das Konzept über die Schulsozialarbeit und die sich daraus ergebenden Aufgaben finden Sie unter www.eckernfoerde.de/und das Leben/Schulsozialarbeit.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst - TVöD -.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Beratung, Begleitung und Förderung von einzelnen Schülerinnen und Schülern,
  • Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendförderung,
  • Beteiligung an der Schulentwicklung,
  • Zusammenarbeit mit Vereinen und anderen Institutionen, auch im Hinblick auf unterrichtsergänzende Angebote,
  • Unterstützung der Durchführung einer Evaluation, mit der die Wirksamkeit der Maßnahmen überprüft wird,
  • sozialpädagogische Gruppenarbeit,
  • Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Erziehungsberechtigen sowie deren Beratung,
  • offene Gesprächs-, Kontakt- und Freizeitangebote,
  • Mitwirkung in Unterrichtsprojekten und in schulischen Gremien,
  • Kooperation und Vernetzung mit dem Gemeinwesen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik,
  • die Fähigkeit zum eigenständigen und kooperativen Arbeiten,
  • ein hohes Maß an sozialer Kompetenz in der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften sowie mit den Eltern,
  • besondere Einsatzbereitschaft und Flexibilität,
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten,
  • Freude an der konzeptionellen und zukunftsorientierten Gestaltung der Schulsozialarbeit.
  • Praktische Erfahrungen in Schulsozialarbeit/Kinder- und Jugendarbeit sind von Vorteil.

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Eckernförde fördert die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Im Rahmen ihres Frauenförderplanes ist die Stadt Eckernförde bestrebt, den unterrepräsentierten Frauenanteil zu erhöhen.
Frauen werden daher ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber richten ihre Bewerbung in Schriftform mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Prüfungs- und aktuelle Arbeitszeugnisse)
bis zum 31. Januar 2020 an

Stadt Eckernförde, Der Bürgermeister, Hauptamt,
Rathausmarkt 4 - 6, 24340 Eckernförde