22.02.2020

Förderung von Lastenfahrrädern und Lastenpedelecs

Wir können viel bewegen –

Die Lebensqualität in der Stadt Eckernförde wird durch den motorisierten Straßenverkehr zunehmend beeinträchtigt.


Durch das vorliegende Förderprogramm nach dem Vorbild der Stadt Preetz wird ein Anreiz geschaffen, Fahrten mit PKW oder Kleintransporter auf kürzeren Strecken zu vermeiden.


Die Stadt Eckernförde fördert die Anschaffung von in Eckernförde genutzten Lastenrädern und somit den Klimaschutz sowie nachhaltige und innovative Anwendungen im Verkehrsbereich.
Denn Lastenräder und Lastenpedelecs ermöglichen eine schadstoffarme, lärmreduzierte und flächensparende Mobilität im Stadtgebiet.
Der Zuschuss kann von privaten Personen, Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen, Vereinen und Verbänden beantragt werden – Lastenräder eignen sich besonders für eine geteilte Nutzung.
Das Förderprogramm unterstützt die Realisierung der verkehrs- und umweltpolitischen Zielsetzungen der Stadt Eckernförde und einen langfristigen, nachhaltigen Einsatz der Fahrzeuge.

Es werden bis zu 25 Prozent der Nettokosten, aber maximal 400 Euro, gefördert. Die Fördersumme ist auf 10.000 Euro begrenzt, die Bezuschussung ist pro Antragsteller nur einmal zulässig.
Die Laufzeit des Förderprogrammes ist vom 01.03.2020 bis zum 31.05.2020.
Die Richtlinie und das Antragsformular werden ab diesem Zeitpunkt zum Download auf der Homepage der Stadt Eckernförde im Bereich Klimaschutz bereitgestellt oder können während der Öffnungszeiten im Büro des Klimaschutzmanagements im Rathaus, Zi. 314, abgeholt werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Klimaschutzmanagement der Stadt Eckernförde,  manina.herden@stadt-eckernfoerde.de oder 04351 710 680.