Inhalt

K 2 Vorbildfunktion Stadt

Es wurde ein Eckernförder Energiestandard erstellt. Die Erreichung dieses energetischen Standards strebt die Stadt im Rahmen ihres Einflussbereichs an. Das bedeutet, dass bei Neubauten auf Grundstücken der Stadt oder wenn diese zur Bebauung veräußert werden, der Energiestandard als Mindestmaß angesetzt wird. Natürlich wird aber auch im Bestand der Eckernförder Energiestandard für die eigenen Liegenschaften angestrebt. Das Klimaschutzmanagement kooperiert dafür mit den Kollegen im Energiemanagement sowie der Gebäudeunterhaltung. Zu diesem Zweck soll in Zukunft das Energiemanagement ausgeweitet und ein Sanierungsplan erstellt werden. Damit sollen Effizienzpotenziale erschlossen und der Gebäudestand sukzessive energetisch aufgewertet werden.

Ziele sind die Senkung des Energieverbrauchs und der dadurch entstehenden Treibhausgas-Emissionen. Als positiver Nebeneffekt werden langfristig die laufenden Kosten der Gebäude gesenkt und die Aufenthaltsqualität in Ihnen erhöht. Die Stadt Eckernförde möchte mit gutem Beispiel vorangehen, um auch die Eckernförder Bürgerinnen und Bürger zur energetischen Sanierung zu motivieren.  

Der Eckernförder Energiestandard wurde von der Fraktion Bündis 90/Die Grünen im Bauauschuss am 4. März 2020 vorgestellt und von der Stadt Eckernförde beschlossen.

Wenn Sie selber im Klimaschutz aktiv werden wollen, informieren Sie sich bei einem Energieberater (bspw. Stadtwerke oder Verbraucherzentrale) über energetische Einsparpotenziale bei sich im Haus oder in der Wohnung. Das unabhänige Angebot der Verbraucherzentrale für eine allgemeine Beratung vor Ort oder stationär ist kostenlos. Die Verbraucherzentrale bietet außerdem spezielle Checks für je 30 Euro bei Detailfragen rund um Ihre Heizung, Solarwärme, Photovoltaik, Dämmen und dergleichen an.