Inhalt

G/EE5 Photovoltaik - Kataster Eckernförde

In einem Solarkataster können Bürgerinnen und Bürger einsehen, welches Potenzial für Photovoltaik oder Solarthermie auf ihren Dachflächen bestehen. Es kann angezeigt werden, welche Fläche geeignet ist, wie groß eine Anlage sein müsste, wie viel diese kosten würde, mit welchem Ertrag zu rechnen ist, wann die Anlage sich amortisiert hat, welche Förderprogramme existieren und noch vieles mehr.

Wie im Umweltausschuss am 15.5.2019 erläutert, bestanden vorab Bedenken bezüglich des Datenschutzes sowie Probleme bei der Datenverfügbarkeit. Diese Probleme haben sich mittlerweile gelöst, weshalb jetzt in mehreren Kommunen Schleswig-Holsteins die Erstellung eines solche Katasters wieder aufgenommen wurde. Derzeit wird eine Zusammenarbeit mit dem Kreis Rendsburg-Eckernförde angestrebt. Ziel ist es, ein Solarkataster für den ganzen Kreis zu erstellen. Für Eckenförde entsteht dadurch kein Nachteil. Das Solarkataster wird über die Nutzung verschiedener Datenbanken und Algorithmen erstellt, weshalb Kosten und Aufwand innerhalb dieser räumlichen Skala relativ unabhängig von der Fläche sind.