Inhalt

Was ist sexualisierte Gewalt?

Gewalt, bei der es dem Täter nicht um sexuelle Befriedigung geht, sondern bei der Sexualität vor allem als Mittel zur Machtdemonstration und Erniedrigung benutzt wird. Sie zeigt sich unter anderem in anzüglichen Blicken, mündlichen und schriftlichen sexualisierten Belästigungen und Drohungen, ungewollten Berührungen und Vergewaltigungen.

Jede dritte Frau ab 16 Jahren in Deurschland hat schon mindestens einmal sexuallisierte Gewalt erlebt. 13 Prozent also knapp jede achte Frau strafrechtliche relevante Formen wie sexuelle Nötigung und / oder (versuchte) Vergewaltigung

99 Prozent der Täter sind männlich, Opfer sind Frauen, Mädchen, Männer und Jungen.

Die meisten Täter planen ihre Handlungen und sind sich darüber bewusst, was sie tun. 

Nur 5 Prozent der Täter weisen psychische Auffälligkeiten auf.

Die Täter kommen aus allen sozialen Schichten und Altersgruppen.

Sie kommen meistens aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen (Familie, Freundeskreis, Bekannte, Arbeitsplatz).

Der unbekannte Triebtäter nachts im Park ist die große Ausnahme.