Inhalt

Was ist häusliche Gewalt?

Gewalt innerhalb der (Ex-)Partnerschaft oder Familie. Sie ist räumlich nicht auf das eigene Zuhause beschränkt.

Sie tritt als psychische, finanzielle, soziale, körperliche und / oder sexualisierte Gewalt auf. Weitere Details unter der Frage „Was für Formen häuslicher Gewalt gibt es?”

82 Prozent der Opfer sind weiblich, von den 18 Prozent der männlichen Opfer, werden die Hälfte durch Gegenwehr / Notwehr nach eigenen Angriffen verletzt.

Häusliche Gewalt ist die häufigste Form von Gewalt an Frauen, 25 Prozent erleben sie mindestens einmal in ihrem Leben.

Das eigene zu Hause ist der gefährlichste Ort für eine Frau. Frauen wird durch häusliche Gewalt häufiger geschadet als durch Verkehrsunfälle und Krebs zusammengenommen.

Täglich versucht ein Mann in Deutschland, seine (Ex-)Partnerin zu töten. Ungefähr alle zweieinhalb Tage erreicht er sein Ziel.

Üblicherweise wird häusliche Gewalt über einen längeren Zeitraum ausgeführt und die Betroffenen und häufig auch ihre Kinder leiden unter psychischen, körperlichen, ökonomischen und sozialen Problemen.

66 Prozent der weiblichen Opfer wenden sich nicht an die Polizei oder andere Hilfseinrichtungen und Hilfsangebote.