Inhalt

Städtische integrative Kindertageseinrichtung

  • Eckernförde Süd

    Brennofenweg 32–34
    24340 Eckernförde

    Nachricht schreibenKarte anzeigenVisitenkarte exportieren

  • Integrative Kindertagesstätte Eckernförde Süd

    Träger:
    Stadt Eckernförde

    Öffnungszeiten:
    Ganztägig von 7.00 - 17.00 Uhr

    Anzahl der Plätze:
    100

    Alter der Kinder:
    1-6 Jahre

    Gruppen: 
      3 Regelgruppen á 20 Kinder
      1 Krippengruppe á 10 Kinder 
      2 Integrative Gruppe á 15 Kinder 
      1 altersgemischte Gruppe

    pädagogisches Personal: 
      1 Heilpädagogin
      1 Heilerziehungspflegerin 
    10 Erzieherinnen 
      5 Sozialpädagogische Assistentinnen
      zusätzlich 2-FSJ-Kräfte

    Ansprechpartner/-innen:
    Janina Wiebe (Leiterin)
    Kira Gerlach (Stellvertreter/in)

    Leitgedanke unserer Arbeit: „Es ist normal, verschieden zu sein”

    Dieses beinhaltet für uns die gemeinsame Erziehung und Einbeziehung aller Kinder in alle Bereiche. Dabei wollen wir eine geborgene und vertrauensvolle Umgebung bieten, die Besonderheit und Einzigartigkeit jedes Kindes im gemeinsamen Leben und Lernen berücksichtigt.

    Wir schaffen vielfältige Möglichkeiten und Angebote für unsere Kinder
    • die eigene Person, die Gefühle, Fähigkeiten zu erfahren und zu entfalten
    • soziales Miteinander im Spiel zu erlernen
    • die Umwelt und Natur zu erleben
    • sowohl im großzügigen Innen- als auch Außenbereich ist vielfältige Bewegung möglich

    Unsere pädagogischen Fachkräfte arbeiten intensiv mit den Eltern, sowie Therapeuten, Ärzten, Institutionen und Organisationen zusammen, um eine umfassende, ganzheitliche Förderung der Kinder sicherzustellen.

    Unsere Krippe „Die kleinen Mäuse”

    In unserer Kindertagesstätte gibt es einen Ort für Kinder im Alter von 1 Jahr bis 3 Jahren. Hier finden die Kinder Zeit, Raum und Ruhe, um ihre individuelle Lernprozesse aus eigener Initiative zu gestalten und zu leben.

    In der vier Wochen dauernden Eingewöhnungsphase begleiten die Eltern ihr Kind zu Beginn stundenweise und geben ihm so die Sicherheit, die es braucht, um mit der neuen Umgebung vertraut zu werden und zu der Erzieherin eine vertrauensvolle Bindung entwickeln zu können.

    Unsere Arbeit orientiert sich an den Erkenntnissen und Erfahrungen der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler.  Jedes einzelne Kind erfährt unsere ungeteilte Aufmerksamkeit bei der täglichen Pflege, wie wickeln, anziehen, waschen und essen. Nichts geschieht über seinen Kopf hinweg, vielmehr ist das Kind aktiv beteiligt.